Aus dem Poesiealbum #4

 

 

Gute-Laune-Krebsmärchen

Filmtip: ‚Love Is All You Need‘

 

Dieses nette kleine Filmchen garantiert gefahrloses Gucken. Unaufgeregt, mit einer natürlich authentischen Hauptdarstellerin – ja, die krebskrank ist, aber das eigentlich nur nebenbei –  scheint sich die “Romantische Tragi-Komödie“ mit pittoreskem Schauplatz von selbst zu erzählen – en passent, als sei man selbst ein Gast auf der duftenden Zitronenplantage an der sommerlichen Amalfiküste…

 

Amalfiküste und Kopenhagen – so verschieden die Handlungsorte, so unterschiedlich sind die Welten, in denen sich die Protagonisten bewegen: die dänische Frisörin Ida (hinreißend: Trine Dyrholm), die gerade ihre Brustkrebstherapien beendet hat und nun wieder optimistisch in die Zukunft blickt und der als Obst- und Gemüsegroßhändler in Dänemark tätige Brite Philip (mit grauen Schläfen: Pierce Brosnan), der den Unfalltod seiner Frau nie verwunden hat.

In Kopenhagen ertappt Ida bei ihrer Rückkehr von der Nachuntersuchung zu ihrer Brustkrebstherapie mit Chemo und Operation ihren Ehemann in flagranti mit einer sehr viel jüngeren Blondine auf dem heimischen Sofa. Daraufhin beschließt sie alleine nach Italien zur Hochzeit ihrer Tochter Astrid zu reisen.

In Italien bereiten Astrid und Patrick, ihr Zukünftiger, unterdessen alles für die Hochzeitsfeier vor, die in dem idyllisch gelegenen Landhaus seines Vaters auf der Halbinsel Sorrent stattfinden soll.

Patricks Vater ist ausgerechnet jener unsympathische Britische Geschäftsmann, dessen Auto Ida im Parkhaus des Flughafens beim Zurücksetzen beschädigt. Dieser ist nämlich ebenfalls auf dem Weg nach Italien – zur Hochzeit seines Sohnes Patrick mit Idas Tochter Astrid.

 

Der dänische Originaltitel ist übrigens „Den skaldede frisør“ (Die kahle Frisörin).

 

Wer nun kitschigen Klamauk vor Rosamunde-Pilcher-Kulisse à la Hollywood erwartet, ist hier im falschen Film, schließlich blickt die dänische Regisseurin Susanne Bier auf ein beachtliches, mehrfach preisgekröntes Werk zurück. In der unkonventionellen Komödie ‚Love is all you need‘ verlässt sie immer wieder die gewohnten Pfade des des Genres und setzt die ungewöhnliche Geschichte visuell traumhaft in Szene – sonnig, heiter und bewölkt balanciert sie zwischen zwischen Krebstragödie und romantischer Hochzeitsfeier.

 

Anfänglich wenig begeistert voneinander, arrangieren sich Ida und Philip wegen der bevorstehenden Hochzeit ihrer Kinder. Während nach und nach die Gäste der Hochzeitsgesellschaft eintreffen – Idas Ehemann taucht zur Familienfeier mit seiner neuen Flamme auf, Philips Schwägerin nutzt die Gelegenheit, ihn emotional zu bedrängen – wird die zuerst unbeschwerte Stimmung zunehmend spannungsgeladener und es kommen Konflikte an die Oberfläche, die schon seit Jahren im Verborgenen schwelten. Auch beim Brautpaar scheint – trotz der aller Romantik der Amalfi-Küste – nicht alles zum Besten bestellt zu sein. So nimmt die Hochzeit einen nicht ganz so romantischen Verlauf. Dagegen kommen sich Ida, die sich trotz oder gerade wegen ihrer Krankheit zuversichtlich und warmherzig dem Leben stellt und Philip mit viel trockenem Humor und zart aufkeimenden Gefühlen allmählich näher.

 

‚Love is all you need‘ wartet mit lebensnahen Charakteren auf, amüsanten Dialogen und einer ordentlichen Dosis italienischer Sommerfrische. Vor allem sorgt er für gute Laune, weil hier ein Märchen auch mal wahr wird…

 

 

 

 

Ein Gedanke zu „Aus dem Poesiealbum #4

  1. Neugierig wie ich bin habe ich den Film auf Arte gesehen. Nachdem ich das Cover hier entdeckt habe! Die Seite ist eine persönliche Empfehlung einer meiner Patientin. Respekt vor der Leistung liebe Wanderfrau! Ich hoffe ich sehe sie nochmal in der Praxis!
    Übrigens, Pierce Brosnan ist selbst da immer noch ein schnuckerliger Mann!
    Gabi

Schreibe einen Kommentar