Datenschutzerklärung

 

 

Diese Datenschutzerklärung soll Nutzer über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten in meinem Auftrag als verantwortliche Anbieterin – Yvonne Renner, Völklingerstraße 4, 51375 Leverkusen, yvonne@mannometas.de – aufklären.

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG).

 

 

Zum Umgang mit persönlichen Daten:

 

Als Anbieterin dieses Blogs nehme ich den Schutz persönlicher Daten sehr ernst. Ich behandle personenbezogene Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung dieses Blogs ist auch ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern auf den Seiten personenbezogene Daten erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Ich weise aber darauf hin, dass ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte nicht möglich ist, da die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen kann.

 

Personenbezogene Daten

…sind Informationen, mit deren Hilfe eine Person bestimmbar ist, also Angaben, die zurück zu einer Person verfolgt werden können. Dazu gehören der Name, die E-mail Adresse oder die Telefonnummer. Aber auch Daten über Vorlieben, Hobbies, Mitgliedschaften oder welche Webseiten von jemandem angesehen wurden zählen zu personenbezogenen Daten.

 

Bei jedem Zugriff auf diese Website…

werden von meinem Webspace-Provider Zugriffsdaten bzw. Server-Logfiles erhoben. Dazu gehören:

Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem, die IP-Adresse und der anfragende Provider des Nutzers sowie Referrer URL (die zuvor besuchte Seite).

Die Protokolldaten werden nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Blogs verwendet. Als verantwortlicher Anbieter behalte ich mir jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.

 

Beim Ansehen von Inhalten Dritter…

wie bspw. von eingebundenen Videos von YouTube u. a., Kartenmaterial von Google-Maps, RSS-Feeds oder Grafiken von anderen Webseiten setzt der Dritt-Anbieter dieser Inhalte immer voraus, dass sich der Nutzer der Übermittlung seiner IP-Adresse bewusst ist, denn ohne die IP-Adresse, können solche Inhalte nicht an den Browser des jeweiligen Nutzers gesendet und auch nicht angesehen werden. Die IP-Adresse ist also für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Ich bemühe mich nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Jedoch habe ich keinen Einfluss darauf, falls die Dritt-Anbieter die IP-Adresse für anderer Zwecke speichern.

 

Beim hinterlassen eines Kommentars oder Beitrags…

wird die IP-Adresse gespeichert. Das erfolgt zur Sicherheit des Anbieters, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte schreibt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall könnte ich selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und bin daher an der Identität des Verfassers interessiert.

 

Bei der Kontaktaufnahme…

mit mir als Anbieter (zum Beispiel per E-Mail) werden Deine Angaben zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.

 

 

Zur Verwendung von Cookies:

 

Dieses Blog verwendet teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Rechnern keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Es handelt sich um kleine Textdateien, die es ermöglichen, auf Deinem Zugriffsgerät (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einen der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit Dir als Nutzer (z. B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie mir, um die statistische Daten zur Nutzung meines Blogs zu erfassen und sie zu Optimierungszwecken analysieren zu können.

Cookies können unterschiedlich lang im Browser gespeichert bleiben. Die meisten hier verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“, die nach Ende des Besuchs automatisch gelöscht werden. Davon unabhängig bietet jeder Browser die Möglichkeit, sich die Cookies anzeigen zu lassen, einige oder alle zu löschen oder das Speichern von Cookies ganz zu blockieren.

Bei der Deaktivierung von Cookies kann der Nutzungskomfort dieser Website allerdings eingeschränkt sein.

Mehr Informationen zu Cookies

 

 

Zum Browser Plug-in „Simple Share Buttons“ ein persönliches Wort:

 

Teilen macht Freu(n)de. Ob es darum geht, mit einem Tipp weiterzuhelfen, Wissen zu vermitteln, jemanden zum lachen zu bringen oder einfach nur eine gute Geschichte weiterzuerzählen… all das und zudem noch das Gefühl des Miteinanders und Teil einer Community zu sein bilden das pulsierende Herz eines Blogs.

Aber seit der Aktualisierung der Datenschutz Grundverordnung ab Mai 2018 scheint genau diese Möglichkeit, die Blogger ihren Lesern bieten,  datenschutzrechtlich ein heikles Unterfangen zu sein…

…denn mit jedem Klick, mit denen Besucher Inhalte einer Website auf Facebook, Twitter und Co. teilen können, werden über den Browser persönliche Daten wie die IP-Adresse oder Cookies an die Server der sozialen Dienste gesendet.

Um Abmahnungen zu vermeiden, könnte ich auf Share-Buttons sowie andere social Plug-ins verzichten. Oder Buttons mit einer 2-Klick-Funktion einsetzen. Die sind aber nicht nur unsexy, auch hier gibt es datenschutzrechtliche Bedenken. Angeblich „sichere“ Lösungen sind allerdings mit Unkosten verbunden (und kommen, da ich mit meinem Blog kein Geld verdiene, nicht in Frage). Mit „Simple Share Buttons“ habe ich eine Lösung gewählt, die einfach zu installieren und vom Design am hübschesten war.

Derzeit wird geprüft, ob es eine bessere Möglichkiet gibt !

Bis dahin: Entscheide selbst, ob Du die Simple Share Buttons nutzen möchtest – „teilen auf eigene Gefahr“.

Von alledem unberührt ist meine INSTAGRAM Seite auschnitte_2.0 innerhalb ihrer Community yvonne_fuer_mannometas..

Auf mannometas.de werden übrigens keine „Like“-Buttons für soziale Netzwerke eingesetzt.

 

 

Zur Nutzung von Statify:

 

In diesem Blog ist das Plug-In Statify integriert (von pluginkollektiv, Community project dedicated to the maintenance and continuous development of Sergej Müller’s free plugins, GitHub Inc., San Francisco).

Es bietet dem Betreiber / Administrator eine kompakte Übersicht über die Anzahl der Seitenaufrufe und ist dabei konform zu deutschem Datenschutzrecht.

Im direkten Vergleich mit Statistikdiensten wie Google Analytics, WordPress.com Stats und Matomo (Piwik) verarbeitet und speichert Statify keine personenbezogenen Daten wie IP-Adressen – Statify zählt Aufrufe, keine Besucher. Eine in der lokalen WordPress-Installation angelegte Datenbank-Tabelle besteht aus nur 4 Feldern (ID, Datum, Herkunft, Ziel) und kann jederzeit durch den Administrator angezeigt, aufgeräumt und geleert werden.

Aufgrund dieser Funktionsweise erfüllt Statify alle Anforderungen der DSGVO.

 

 

Zur Weitergabe von Daten an Dritte:

 

Eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte findet grundsätzlich nicht statt. Ausnahmen hiervon gelten nur für die Einschaltung beauftragter Dienstleister (wie etwa einen EDV-Betreuer) oder diejenigen Dritten, deren Einschaltung für spezielle Tätigkeiten unvermeidbar ist (wie etwa das Finanzamt, die DATEV, ein Rechtsanwalt…). Die weitergegebenen Daten dürfen von den Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

 

RECHTE BETROFFENER PERSONEN

 

WIDERRUF

Einwilligungen können jederzeit widerrufen werden. Die Datenverarbeitung, die auf der widerrufenen Einwilligung beruht, darf dann für die Zukunft nicht mehr fortgeführt werden.

 

AUSKUNFT

Der Nutzer kann Auskunft über über die verarbeiteten personenbezogenen Daten verlangen. Dies gilt insbesondere für die Zwecke der Datenverarbeitungen, die Kategorien der personenbezogenen Daten, ggf. die Kategorien von Empfängern, die Speicherdauer, ggf. die Herkunft der Daten und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Details.

 

BERICHTIGUNG UND AKTUALISIERUNG

Der Nutzer hat das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

 

EINSCHRÄNKUNG DER VERARBEITUNG

Der Nutzer hat das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu verlangen (auch wenn er die Löschung ablehnt), soweit die Richtigkeit der Daten von ihm bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist. Dieses Recht steht ihm auch dann zu, wenn die Daten für die Nutzung nicht mehr benötigt werden, er diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt. Dieses Recht hat er as Recht derEinschränkung der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten hat er, wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingelegt haben.

 

WIDERSPRUCH

Sofern seine personenbezogenen Daten auf Basis eines berechtigten Interesses verarbeitet werden, hat der Nutzer das Recht, Widerspruch gegen diese Verarbeitung einzulegen. Wurde Widerspruch eingelegt, hat er auch das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten.

 

LÖSCHUNG

Der Nutzer kann die Löschung seiner gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen, soweit deren Verarbeitung nicht zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. Der Nutzer hat das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

 

BESCHWERDE

Nutzer können sich bei der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BFDI) beschweren, z.B. wenn sie der Ansicht sind, dass ihre personenbezogenen Daten in unrechtmäßiger Weise verarbeitet werden.